Zulassung von SAXENDA Liraglutid 3 mg s.c. als Mittel zur Gewichtsreduktion

Seit 1. April 2016 ist der GLP-1 Agonist Liraglutide auch isoliert zur Gewichtsreduktion (als Ergänzung zu Diät und körperlicher Aktivität) zugelassen. Saxenda zeigte in einer 1-jährigen Studie an 3731 Personen einen signifikanten und anhaltenden Effekt auf Gewichtsreduktion mit gleichzeitiger Verbesserung verschiedener Herz-Kreislauf-Risikofaktoren (NEJM 2015; 373:11-22) . Weitere Informationen gerne über unsere Praxis. Wir haben langjährige Erfahrung mit GLP-1-Agonisten in der Therapie des Typ-2-Diabetes.


TRESIBA (Insulin deglutec) ab 15.01.16 in BRD nicht mehr erhältlich

Ab 15. Januar 2016 wir TRESIBA aufgrund der gescheiteren Preisverhandlungen zwischen GKV-Spitzenverband und Novo  Nordisc in Deutschland nun entgültig vom Markt genommen.


Lixiana® (Edoxaban) ist seit dem 01.08.2015 in BRD zur Therapie der tiefen Beinvenenthrombose und der Lungenarterienembolie zugelassen.
Es ist nach Dabigatran (Thrombinhemmer), Rivaroxaban und Apixaban das vierte direkte orale Antikogulans auf dem deutschen Markt.


Herr Dr. med. Roderich Rietig ab 03/2015 fest im Ärzteteam unserer Praxis

Aufgrund der steigenden Fallzahlen wird Herr Dr. Rietig das Ärzteteam in unserer Praxis ab 03/2015 verstärken. Er hat seine internistische Ausbildung am Universitätsklinikum Tübingen (Fachbereich Diabetes und Hormonerkrankungen, Angiologie, Nephrologie, Labormedizin) durchlaufen und wird nun seine hohe fachliche Qualifikation als universitär ausgebildeter Internist und Angiologie in unsere Praxis mit einbringen. Besonders hohe Expertise besitzt Herr Dr. Rietig im Bereich der (Doppler- und Duplex-) Ultraschalldiagnostik/ Gefäßdiagnostik.


Apixaban (Eliquis) ab Juli 2014 nur in BRD zur Thrombosetherapie zugelassen
Im Juli 2014 erhielt Apixaban in der EU zusätzlich die Zulassung zur Therapie der tiefen Beinvenenthrombose und Lungenarterienembolie. Das Präparat ist auch in der Akuttherapie zugelassen.


Vildagliptin ab 01.Juli 2014 nur in BRD nicht mehr vermarktet

Die Fa. Novartis stellt zum 01.Juli in Deutschland die Vermarktung für Vildagliptin (z.B. Galvus und Eucreas) ein. Der Grund liegt in den gescheiteren Preisverhandlungen mit dem GKV-Spitzenverband. Einer weiteren gewünschten Absenkung des Preises auf Gernerikaniveau konnte die Firma nicht zustimmen.

Rivaroxaban erhält 2012 auch die Zuslassung zur Akuttherapie der Lungenembolie

Damit ist Rivaroxaban jetzt für 4 Indikationen zugelassen (s.u.)

Rivaroxaban (Xarelto) seit 19. Dezember 2011 in BRD/ Europa zur Therapie der tiefen Beinvenenthrombose zugelassen.

Damit besteht nun die Zulassung für Rivaroxaban (oraler Anti-Xa-Hemmer mit einmal täglicher Einnahme) für folgende Indikationen:

1. Schlaganfall- und Embolieprophylaxe bei nicht valvulärem Vorhofflimmern                                

2. Therapie der tiefen Beinvenenthrombose und Prävention rez. Thrombosen und Lungenarterienembolien

3. Prävention von tiefen Beinvenenthrombosen bei Patienten die sich einer elektiven Knie- oder Hüftgelenksoperation unterziehen.


GLP-1 Analoga/ DPP-IV-Hemmer und Bauchsspeicheldrüsenentzündungen bzw. -karzinome: Stellungnahme der DDG 06/2011

http://www.deutsche-diabetes-gesellschaft.de/redaktion/news/DDG_Stellungnahme_GLP1_Neupub_Elashoff_16062011.pdf

Eine Änderung der Verordnungspraxis wird derzeit nicht für notwendig erachtet. Die Studiendaten werden als noch nicht aussgakräftig genug angesehen. Eine längerfristige Beobachtung wird allerdings empfohlen.


Lantus und Tumorerkrankungen

Die ausführliche Darstellung entnehmen Sie bitte folgendem Link:

www.deutsche-diabetes-gesellschaft.de/redaktion/news/Patienteninformation_Lantus_und_Krebs_Version2.pdf


Glitazone: Bericht vom Kongress der Amerikanischen Diabetesgesellschaft (ADA) - 67th Scientific meeting in Chicago, IL, USA.

Die Diskussion um Rosiglitazon (Avandia) und das möglicherweise erhöhte Herz-Kreislaufrisiko wurde heftig diskutiert. Es wurde zu besonderer Vorsicht beim Einsatz von Rosiglitazon geraten. Das entgültige Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen kann noch nicht abschließend beurteilt werden (auch nach der Publikation der RECORD Interims-Analyse im NEJM 2007; 357) - vgl. Nissen et al. NEJM 2007: 356:2457-71. 


Vortragstätigkeit/ Vortragsankündigung/ Veranstaltungen:

  1. Update Diabetes 2015, November 2015, Ärzetkammer Reutlingen, Fortbildung der Kreisärzteschaft Tübingen
  2. Arbeitskreisleitung Angiologie mit Fallbesprechungen: Termin 24.03.15 - 19.30 - 21.00 Uhr - Ort: Hotel Stadt Tübingen: Panarteritis nodosa und andere Gefäßerkrankungen, Ärztefortbildung für Gefäßspezialisten
  3. Neue Orale Antikoagulantien, Ärztefortbildung, Tübingen 2012
  4. Thrombose und Lungenarterienembolie, Thromboseforum Stuttgart, Airport 2012
  5. Diabetisches Fußsyndrom - Pathophysiologie, Diagnostik, Risikoerkennung. 5. Symposium des Gefäßzentrums am Universitätsklinikum Tübingen, 30.11.11
  6. Thrombosediagnostik - Aktuelles. Süddeutsches Thromboseforum 2011. 19.02.2011 Stuttgart Airport
  7. Diabetische Neuro-Osteo-Arthropathie - ein Fallbericht. Symposium des Zentrum für Interdisziplinäre Infektionsmedizin Universitätsklinikum Tübingen, Mai 2010, Moderation und Vortrag.
  8. Beinschmerzen beim jungen Menschen- Vaskuläre Ursachen. Termin und Ort: 11.11.09 19.00 Uhr im SpOrt Stuttgart Fritz-Walter Weg 19, 70372 Stuttgart
  9. Diabetes und Gefäßerkrankungen - Neue diagnostische Erkenntnisse. 3.MEDI-BW-Symposium zum Metabolischen Syndrom am 08/09.05.2009; Ort: SpOrt Stuttgart, Fritz-Walter Weg 19, 70372 Stuttgart,
  10. Diabetestherapie vor dem Hintergund der aktuellen Zielkwertdiskussion. Qualitätszirkel für Ärzte, Ärzteschaft Göppingen 2008
  11. Patiententag "Schaufensterkrankheit": Termin Samstag den 20.10.07 - 10.00 - 13.00 Uhr, Hörsaal der Kinderklinik, Klinikum Schnarrenberg, Universität Tübingen. Mit Vorträgen, Filmen und Raumbesichtigungen des Gefäßzentrums am UKT für Patienten, Angehörige und Interessierte.
  12. Sitzung Arbeitskreis Angiologie mit Fallbesprechungen: Termin 16.10.07 - 19.30 - 21.00 Uhr - Ort: Hotel Stadt Tübingen
  13. Therapie der peripher arteriellen Verschlußkrankheit: Termin: 20.09.07 - 18.00 - 19.30 Uhr, Hörsaal der Medizinischen Klinik, Universitätsklinikum Tübingen 
  14. Vaskuläre Effekte von Glitazonen und Workshop zur Intima-Media-Dicken-Messung; Termin: 11.07.2007 - 19.00 Uhr - Ort: Ludwigsburg Hotel Nestor
  15. Cilostazol: eine "neuer" Weg in der Therapie der pAVK; Termin: 23.05.07 - 19.30 Uhr - Ort: Hotel Stadt Tübingen.
  16. Der interessante angiologische Fall; Termin: 12.05.07 - 19.30 Uhr - Ort Hotel Stadt Tübingen.
  17. Vaskuläre und metabolische Effekte der Glitazone; Termin: 04.05.07 - 20.00 Uhr - Ort: Krankenhaus Leonberg. 
  18. pAVK und Diabetischer Fuß: Diagnostik und konservative Therapie - MEDI-Symposium Stuttgart; Termin: 28.03.2007 - 12.35 Uhr - Ort Messegelände Killesberg, Kongresszentrum A.
  19. Endotheliale Dysfunktion bei Insulinresistenz und metabolischem Syndrom; Termin: 11.04.2007 - Ort: Kongress-Saal Mariott Hotel, Frankfurt.
  20. Periphere Arterien: Stenosediagnostik und Differentialdiagnosen - DEGUM Grund- und Aubaukurs Duplex- und Farbdopplersonographie; Termin 08.02.2007 - 14.00 Uhr - Ort: Klinikum Reutlingen.
  21. Fachfortbildung: Das diabetische Fußsyndrom; Termin: 03.02.2007 - Ort: Andechser Hof, Dillingen.